WD-Magazin - Livestyle und Business

WD- Magazin

Lifestyle. Business. Allgäu. Alpenraum.

Slider

Wie sie für Ihren Geschmack die richtige Fliese finden - so geht`s! (Ad.)

wd nachgefragt bei: Fliesen Rieder

- Advertorial -

Die riesige Anzahl an Formen, Farben und Optiken haben schon so manchen Bauherren in die Verzweiflung getrieben. „Wir haben uns vorgenommen, den Kunden dabei zu helfen, Ihren Wohntraum in die Realität umzusetzen“, sagt Marcel Rieder von Fliesen Rieder aus Sonthofen.

Aber worauf kommt es nun an? Wir geben einen kleinen Überblick:

1.) Das richtige Design der Fliesen

Im ersten Schritt gilt es herauszufinden, welche Optik Ihnen gefällt. Möchten Sie eher ein modernes Bad mit cooler Betonoptik, oder doch lieber etwas wärmer mit Fliesen, die aussehen wie Holz. Wenn Sie noch gar keine Vorstellung davon haben, sollten Sie sich in Erinnerung rufen, welche Fliesen Ihnen in letzter Zeit gefallen haben. War es ein Hotelzimmer oder das Badezimmer bei guten Freunden? Wer hier nicht weiterkommt, kann sich von Büchern, Architektenzeitschriften oder auch von Internetauftritten der Fachfirmen wie Fliesen Rieder inspirieren lassen. Immer interessanter werden auch die Plattformen Instagram und Pinterest, auf denen es unzählige Beiträge zum Thema Fliesen gibt. Experte Marcel Rieder rät: „Sammeln Sie hier Bilder, Ideen oder Einrichtungskonzepte mit Fliesen, die Ihnen gefallen und legen Sie sich am besten ein kleines Fotoalbum an. Mit ihm finden Sie relativ schnell heraus, welche Art von Fliesen Ihnen am besten gefällt. Fliesen sollten lange halten, in der Regel sind es 20 Jahre aufwärts, deshalb müssen Sie sich in Ihrer Entscheidung sicher sein“.

2.) Format: Große oder kleine Fliesen?

Die Größe der Fliesen hängt vom persönlichen Geschmack und von den Räumlichkeiten ab, in denen die Fliesen verlegt werden. Hier gibt es ein riesiges Angebot. Von ganz kleinen Mosaik-Fliesen die nicht größer als 1x1 cm sind, bis hin zu großen Fliesen, die Formate bis zu 1x3 Meter haben. Hierzu sollten Sie folgenden Beitrag lesen: https://fliesenrieder.de/grossformatigefliesenmadeinitaly/

Umso kleiner das Format ist, desto unruhiger lassen die Fliesen den Raum erscheinen. In den vergangenen Jahren geht der Trend eindeutig zum Verlegen großer Formate, welche auch kleine Räume optisch vergrößern. „Außerdem sollten Sie darauf achten, ob die Fliesen kalibriert sind oder nicht. Eine kalibrierte Fliese hat eine feine gefaste Kante und es kann eine sehr kleine Fuge verlegt werden, die um die 2mm schmal ist. Die Fuge mit einer „normalen“ Kante an der Fliese ist ungefähr 5mm groß“, so Rieder. Der Vorteil liegt hier auf der Hand. Wenig Angriffsfläche für Schmutz und Schimmel. Außerdem erzielt man dadurch einen sehr modernen Look.

3.) Trittsicherheit der Fliesen

Neben der Optik soll ein Fliesenboden natürlich auch funktionale Eigenschaften mitbringen. Allen voran soll er robust, pflegeleicht und langlebig sein. In Sachen Langlebigkeit bringen durchgefärbte Fliesen einen entscheidenden Vorteil mit. Wenn Ihnen mal etwas Schweres herunterfallen sollte und eine Ecke bricht aus der Fliese, ist dies bei einer durchgefärbten Fliese kaum zu sehen. Sind Fliesen hingegen nicht durchgefärbt, fällt dies sofort ins Auge. An dieser Stelle tritt der Scherben, aus der die Fliese gemacht ist, zum Vorschein, welcher oftmals sehr hell oder sehr dunkel ist und meistens nicht zur Fliese passt. Das stört das Gesamtbild, weshalb diese Fliesen meistens getauscht werden müssen. „Neben der Langlebigkeit ist die Sicherheit ein weiteres Auswahlkriterium“, so der Experte. „Denn kein Bauherr möchte in seinem neuen, schön gestalteten Bad auf nassen Fliesen ausrutschen. Dafür gibt es die Klassifizierung von Fliesen die so genannte Trittsicherheits-Bewertungsgruppe. Sie teilt Fliesen in Sparten ein, die bis zur höchsten Gruppe ‚R13‘ reichen. Für den privaten Bereich sollten Fliesen mindesten eine Klassifizierung von R9 oder Höher haben. So ist immer ein sicherer Tritt garantiert.“

Dazu gibt es noch eine weitere Einteilung in A, B und C. Für den Nassbereich sollte darauf geachtet werden, dass die Fliesen in A+B klassifiziert sind. Um eine noch höhere Rutschhemmung zu bekommen, können im Duschbereich auch Mosaik Fliesen verlegt werden. Dies wird durch den höheren Fugenanteil erzielt. Hier kann auch mit einer besonders unempfindlichen 2K Fuge gearbeitet werden, die sich nicht verfärbt und Schimmel resistent ist. Mehr dazu: http://www.kerakoll.com/de/produkte/bio-philosophie

Größe, Design oder Rutschfestigkeit – der Weg zum Fachbetrieb wie Fliesen Rieder macht Sinn.

Mehr auch unter: www.fliesen-rieder.de

 

Highlights wd Welt Wohnen

Slider

Das könnte sie zudem interessieren

  • Nur die beste Lage zählt

    Nur die beste Lage zählt (Ad.)

    Das Weingut Schmidt in Wasserburg trumpft nicht nur mit Weinen aus besten Lagen auf, auch das Gebäude kann mit einer Top-Lage punkten. Hier werden oberhalb der Ortschaft Hattnau ...

  • MY ARBOR Baumhotel in Brixen / Südtirol

    MY ARBOR Baumhotel in Brixen / Südtirol (Ad.)

    My Arbor****S ist ein Baumhotel, auf Stelzen erbaut, hoch oben in den Wipfeln der umliegenden Bäume ...

  • Gustav

    Gustav (Ad.)

    GUTER GESCHMACK+

    Noch mehr guter Geschmack, Zeit und Raum – wie geht das zusammen? ...

  • Am Steuer erlaubt oder nicht?

    Am Steuer erlaubt oder nicht? (Ad.)

    Ratgeber Recht: Das Wichtigste zu Flip-Flops, Smartphones und Co.

    Kavaliersdelikt, streng verboten oder sogar erlaubt? Rund um das Thema Straßenverkehr ...

  • Volkskrankheit Bluthochdruck

    Volkskrankheit Bluthochdruck (Ad.)

    …und wie man ihn ohne Chemie und deren Nebenwirkungen behandelt.

    20 bis 30 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Bluthochdruck ...

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen