WD-Magazin - Livestyle und Business

WD- Magazin

...jetzt kostenlos abonnieren...

Lifestyle. Business. Allgäu. Alpenraum.

Slider

Die ersten Tage im Job: So können Unternehmen Berufseinsteiger unterstützen (Ad.)

- Advertorial -

Der Start ins Berufsleben ist für viele junge Erwachsene der Beginn eines neuen Lebensabschnitts mit zahlreichen Veränderungen und ungewohnten Belastungen. Wie kann der Wechsel ins Berufsleben am besten gelingen? Unternehmen können Berufseinsteiger dabei unterstützen, die ersten Schritte erfolgreich zu meistern. 

„Der Eintritt in das Berufsleben ist für jeden Berufseinsteiger eine große Veränderung“, sagt Karl-August Sauer von der Techniker Krankenkasse. „Sie müssen nicht nur ihre neue Rolle im Leben finden, sondern stehen zusätzlich vor der Herausforderung, im Unternehmen mitzuarbeiten, eine gute Beziehung zu den Kollegen und Vorgesetzten aufzubauen oder für die Berufs- schule zu lernen.“ Dazu kommen weitere Veränderungen: 

  • der neue Acht-Stunden-Arbeitstag 
  • ungewohnte körperliche Arbeit 
  • hohe Anforderungen an die Konzentration 
  • Arbeitsstress und Prüfungsdruck 

Daraus können Belastungen entstehen, die das Wohlbefinden und die Gesundheit beeinträchtigen. Das Ergebnis: Nahezu jeder Zweite fühlt sich nach der Arbeit erschöpft. „Doch ein gesundheitsfördernder Lebensstil kann helfen, den Belastungen entgegen zu wirken und die Leistungsfähigkeit zu fördern“, so Sauer. 

So können Unternehmen unterstützen 

Durch Gesundheitsmaßnahmen und gesundheitsfördernde Strukturen können Unternehmen Berufseinsteiger dabei helfen, mit der neuen Lebenssituation umzugehen. Natürlich können Unternehmen nicht alle gesundheitsrelevanten Faktoren beeinflussen. Sie können jedoch Ressourcen stärken, Belastungen reduzieren und insgesamt Rahmenbedingungen schaffen, die sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Berufseinsteiger auswirken. 

Das steigert die Motivation und Leistungsbereitschaft der Berufseinsteiger, bindet sie an ihren Arbeitgeber, verringert das Risiko, die Ausbildung vorzeitig abzubrechen und steigert die Attraktivität des Unternehmens. 

Mehr Informationen zum Thema Gesundheitsförderung in Betrieben erhalten Interessierte Firmen bei Karl-August Sauer:
Tel.: 040 46 06 51 05-350 | eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.tk.de

Das könnte sie zudem interessieren

  • NEUE DIMENSION DER ELEKTROMOBILITÄT.

    NEUE DIMENSION DER ELEKTROMOBILITÄT. (Ad.)

    Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Daran gibt es wohl nur noch wenige Zweifel. Um noch mehr Elektroautos auf die Straße zu bekommen, sollten Hersteller ...

  • Oberallgäu. Immobilien. Marktanalyse.

    Oberallgäu. Immobilien. Marktanalyse. (Ad.)

    Im Vergleich zu den beiden Vorjahren ist das Angebot an Wohnimmobilien im Oberallgäu um circa 18 Prozent pro Jahr gesunken ...

  • Luxus-Chalet in Oberstdorf.

    Luxus-Chalet in Oberstdorf. (Ad.)

    Traumhafte Alleinlage mit atemberaubendem Panoramablick

    In Alleinlage mitten in der Oberstdorfer Natur, umgeben von atemberaubenden Tal- und Bergpanoramen und trotzdem direkt an den öffentlichen Verkehr ...

  • Auf Augenhöhe.

    Auf Augenhöhe. (Ad.)

    Die Zurich Versicherung genießt mit über 55 Millionen Kunden weltweit einen sehr guten Ruf. Einen großen Anteil daran haben auch die Gebietsdirektionen ...

  • # C R E W L O V E

    # C R E W L O V E (Ad.)

    Seit vielen Jahren besetzt Klaus Niegsch mit seinen Unternehmungen die Themen Bewegung, Stressreduktion, Haltung und Ernährung. Ein ganzheitlicher Ansatz ist für den Allgäuer das A und O ...

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.