WD-Magazin - Livestyle und Business

WD- Magazin

...jetzt kostenlos abonnieren...

Lifestyle. Business. Allgäu. Alpenraum.

Slider

Fit für die Zukunft: Das Mittagskinderprojekt des Kinderschutzbundes Kempten e.V. (Ad.)

- Advertorial -

Unsichere Schulsituation, geschlossenen Horte, Kindergärten im Notbetreuungsmodus und Familien am Limit. So gestaltete sich der familiäre Alltag ab Mitte März diesen Jahres. Eine große Herausforderung für den Kinderschutzbund als Anlaufstelle für alle Fragen und Sorgen rund um das Leben mit Kindern. Insbesondere die Kinder in der Miki Gruppe (Mittagskinder), einer Gruppe von acht Grundschulkindern, die nach der Schule im Kinderschutzbund Kempten in einer familienähnlichen Gruppe betreut werden, hatten unter der Situation zu leiden. Das Miki Projekt ist ein Angebot des Kinderschutzbundes Kempten und läuft seit über zehn Jahren sehr erfolgreich. Grundschulkinder mit einem erhöhten Förderbedarf kommen nach Unterrichtsschluss in die hortähnliche Betreuung. Das spendenfinanzierte Angebot bietet mehr als eine reguläre Hausaufgabenbetreuung. Gemeinsames Mittagessen, Hausaufgaben sowie ein Spiel- und Bewegungsangebot sind feste Bestandteile des Programms. Gemeinsame Ausflüge und Schnuppern in den Arbeitsalltag von Erwachsenen runden das Angebot ab. In Kooperation mit ehrenamtlichen Kräften erhalten die Kinder eine intensive Förderung nicht nur im schulischen sondern vor allem im sozialen Bereich. „Wir sehen unser Engagement mit der Miki Gruppe als wichtige Investition in die Zukunft der von uns betreuten Kinder“, so Melanie Korthaus vom Vorstand des Kinderschutzbundes Kempten.

„Mit einer guten Sozialkompetenz und schulischen Grundbildung wird den Kindern der Weg in ein selbstbestimmtes Leben und Lernen geebnet, fernab von Hartz IV,“ so Korthaus weiter. Bislang haben alle Kinder, die das Projekt durchlaufen haben, den Übertritt auf die weiterführende Schule geschafft. Diese kleinen Arbeitnehmer der Zukunft sind teamfähig und haben gelernt, sich in einer Gruppe zu behaupten. Ein Angebot, das intensiv nachgefragt wird und bei vielen Grundschulen den Wunsch weckt, diese Förderung ebenfalls bieten zu können. Derzeit kommen alle im Projekt betreuten Kinder aus der nächstgelegenen Grundschule. Die finanzielle Situation des rein aus Spenden finanzierten Projekts gestaltet sich zunehmend schwierig. Aufgrund der Corona Situation und des damit verbundenen Einbruchs in der Wirtschaft bleiben Spenden aus. Abgesagte Benefiz Veranstaltung und ausgefallene Charitys bringen den Kinderschutzbund Kempten e.V. an die Grenzen der finanziellen Möglichkeiten. Daher sucht der Verein Projektpaten und Sponsoren, die das Projekt finanziell unterstützen. Miki ist das „ausgezeichnete Projekt“ des Kinderschutzbundes Kempten e.V. und wurde von startsocial als besonders förderwürdig prämiert.

Mehr unter: www.kinderschutzbund-kempten.de

Das könnte sie zudem interessieren

  • Corona-Impfung ? - JA - NEIN - VIELLEICHT

    Gesundheit aktuell

    Corona-Impfung ? - JA - NEIN - VIELLEICHT (Ad.)

    Dr. Johannes Weingart ist Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Spezielle Schmerztherapie, Sportmedizin und Osteopathie ...

  • NIDUM - Weltweit eines der beliebtesten Hotels

    NIDUM - Weltweit eines der beliebtesten Hotels (Ad.)

    „Best of the Best“ Award für das Hideaway in Seefeld

    Der „Best of the Best“ Award von Tripadvisor, der kürzlich an das ...

  • Herzlich Willkommen im Pitztal

    Herzlich Willkommen im Pitztal (Ad.)

    Hüttenzauber, Appartement war gestern!

    Entscheiden Sie sich für ihr eigenes, gemütliches Holzhaus ...

  • Magisch. Episch. Liondes.

    Magisch. Episch. Liondes. (Ad.)

    Exklusive Chalets an einem der schönsten Fleckchen der Erde

    Es ist ein wahr gewordener Traum. Die Sonne steigt empor und, wie von Zauberhand ...

  • Magische Winter-Auszeit im Rosen-Chalet

    Magische Winter-Auszeit im Rosen-Chalet (Ad.)

    Rosen müssen nicht immer rot sein. In Wagrain im südlichen Salzburger Land sind sie aus Holz. Und blühen auch im Winter.

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.