WD-Magazin - Livestyle und Business
WD-Magazin - Livestyle und Business
Slide One

WD- Magazin

...jetzt kostenlos abonnieren...

Lifestyle. Business. Allgäu. Alpenraum.

Slide One

WD- Magazin

...jetzt kostenlos abonnieren...

Lifestyle. Business. Allgäu. Alpenraum.

Partnerschaft auf Augenhöhe. (Ad.)

- Advertorial -

 OSR0360 BearbeitetEs gibt vermutlich wenige Partnerschaften in der Allgäuer Sportlandschaft, welche so lang, intensiv und gleichzeitig auf freundschaftlicher Basis stattfinden, wie jene zwischen dem RSC Kempten und dem Autohaus Brosch in Durach. Seit mehr als elf Jahren ist das Brosch-Logo nicht nur auf den Trikots der Radsportler zu finden. Die Zusammenarbeit geht weit über ein klassisches Sponsoring hinaus. Events werden gemeinsam oder mit Start-Ziel auf dem Autohaus-Gelände veranstaltet, der RSC verfügt mittlerweile über einen stattlichen Fuhrpark und beide setzen immer wieder mit Aktionen gemeinsam Akzente. In einer Art „Kamingespräch“ trafen wir Christian Brosch und RSC-Vorstand Karl Schlusche zu einem lockeren Austausch.

Mehr als elf Jahre besteht die Partnerschaft zwischen dem Autohaus Brosch als Hauptsponsor und dem RSC Kempten nun schon. Zeit für ein Zwischenfazit. Wie würde dieses ausfallen?

Karl Schlusche: Natürlich extrem positiv. Ich denke, dass die Zusammenarbeit immer enger geworden ist. Mittlerweile stemmen wir viele, gemeinsame Projekte und erweitern die Partnerschaft quasi jährlich. Zuletzt mit neuen vollelektrischen Fahrzeugen von Hyundai.

Mazda Brosch RRA40Christian Brosch: Für uns geht es dabei um mehr als nur die Unterstützung eines Vereins in der Region. Natürlich profitieren wir vom Werbeeffekt, wenn das gesamte Allgäu an einem schönen Sonntag voll mit Radlern in RSC-Trikots mit unserem Logo darauf ist. Aber wir sehen das Ganze deutlich tiefgründiger. Früher war Radsport für mich eher eine Einzelsportart, wie Tennis, wo jeder auf sich schaut. Nicht nur über die Kriterien, die der RSC sehr erfolgreich fährt, wurde mir da ein wenig der Horizont erweitert. Radsport ist Teamsport, ohne ein funktionierendes Team geht einfach nichts. Das ist übersetzt auf das Autohaus das selbe. Auch hier brauchen wir eine Motivation innerhalb der ganzen Truppe und spielen einen Teamgedanken. Hinzu kommt, dass wir nicht nur den Leistungssport, sondern vor allem auch den Breitensport in der Region durch das RSC-Engagement unterstützen. Gerade in der Jugendarbeit ist es schön zu sehen, wie viele Kinder und Jugendliche an den Sport – und damit im ersten Schritt einfach auch an Bewegung und Naturerlebnis – herangeführt werden.

Das Kinder-Training ist mittlerweile ein wöchentliches „Groß-Event“.

Karl Schlusche: Ja, auf jeden Fall. Jede Woche findet das Kindertraining statt, wir machen immer vier Gruppen – je nach Alter und Können. Das ist natürlich logistisch auch nicht einfach zu stemmen. Wir sind mittlerweile mit acht Trainern bzw. Betreuern jede Woche vor Ort. Eine Mammutaufgabe mittlerweile, das muss man sagen. Natürlich profitieren wird auch davon, dass die Kinder ihre Eltern ins Vereinsumfeld bringen und wir dadurch auch neue Mitglieder gewinnen. Und wir sind natürlich noch ein wenig besser in Sachen Nachwuchsförderung aufgestellt.

 OSR0790 BearbeitetDie Mitgliederzahlen dürfen sich ohnehin sehen lassen.

Karl Schlusche: Wir sind mit Abstand der größte Radsportclub in Bayern und kratzen an der 800-Mitglieder-Marke. In diesem Jahr hatten wir – entgegen aller Entwicklungen in der Vereinslandschaft – einen Mitgliederzuwachs von weiteren 5%.

Christian Brosch: Ihr macht aber auch sehr viel dafür, dass die Sportlerinnen und Sportler zum RSC kommen und hier mitwirken möchten. Ganz abgesehen vom sportlichen Erfolg. Ich denke da an die seit der Pandemie erstmals wieder stattgefundene Allgäu-Rundfahrt mit knapp 1000 Teilnehmern und auch an die Pflanzaktion, bei welcher – basierend auf Spenden aus dem Jahr 2020 – 1000 Tannen gepflanzt wurden.

Apropos sportliche Entwicklung. Lasst uns über die Erfolge in der abgelaufenen Saison 2022 sprechen. Was ist herauszuheben?

Karl Schlusche: Schön und auch durchaus unerwartet war der Aufstieg unserer Triathleten in die zweite Liga sowie der Aufstieg unserer 2. Mannschaft von der Bayern- in die Regionalliga. Birgitt Wittmann wurde in Saalbach-Hinterglemm zudem „World Games Champion“ bei den Damen und ist so quasi Mountainbike-Masters Weltmeisterin. Das sind tolle Erfolge, die zeigen, dass wir in allen Sparten konkurrenzfähig sind.

Im Rennsport ist der RSC seit Jahren das Non-Plus-Ultra, speziell im Kriterium.

Karl Schlusche: Dieser Position wurden wir auch in dieser Saison wieder gerecht, gekrönt vom Landesmeistertitel im Kriterium durch Jonas Schmeiser (Elite) und Heiko Gericke (Masters 4). Heiko Gericke war ohnehin unglaublich stark unterwegs und sicherte sich insgesamt 14 Saisonsiege. Was mich besonders freute ist der Titel der Bayerischen Schülermeisterin durch unsere Nachwuchsfahrerin Magdalena Besler. Das zeigt, dass wir auch in der Nachwuchsarbeit vorne mit dabei sind und die Kinder und Jugendlichen motiviert in einem tollen Umfeld Radsport betreiben können. 

Der Verein ist auf langfristige Beine gestellt und nachhaltig in seinem Dasein unterwegs. Was bedeutet dies konkret? 

Karl Schlusche: Dass wir solche Partnerschaften wie mit dem Autohaus Brosch bei allen Sponsoren favorisieren. Wir wollen gemeinsam über Jahre weiterwachsen und uns weiterentwickeln. Das funktioniert sehr gut, nicht umsonst sind viele unserer Partner schon jahrelang mit von der Partie und gehen den nachhaltigen Weg mit.

Nachhaltigkeit ist aktuell in aller Munde. Passend dazu soll auch im Fuhrpark dieser Tatsache Rechnung getragen werden. Unter anderem mit einem vollelektrischen Hyundai IONIQ 5. Was steckt dahinter?

Christian Brosch: Zunächst einmal passen die Autos gut zum Radsport und dem Naturerleben allgemein. Die Hyundai-Auffassung von E-Autos ist die Kombination wiederverwendbarer Materialien, die im Interieur eingebaut sind mit einem einzigartigen Fahrerlebnis. Dabei ist der RSC natürlich auch ein guter Versuchsträger für weitere Strecken zu den Rennen. Durch die Schnelllademöglichkeiten ist das Thema Reichweite nämlich mittlerweile kein Problem mehr.

Wobei wir bei einem kleinen Ausblick bei euch im Autohaus wären. Was bringt die nahe Zukunft? 

Christian Brosch: Grundsätzlich schreitet die Elektrifizierung weiter voran. Wir werden im nächsten Jahr drei neue vollelektrische Fahrzeuge präsentieren können. Eine Limousine, ein SUV und einen Kleinwagen. Dadurch sind wir noch breiter aufgestellt. Man spürt auch bei der Kundschaft, dass diese sich mehr und mehr für das Thema Hybrid oder Elektroantrieb begeistern kann. In dieser Richtung wird es auch weiter gehen.

Und der RSC Kempten?

Karl Schlusche: Wir wollen und werden uns auch im kommenden Jahr weiter optimieren. Eine Damenmannschaft ist im Rennsport in Planung, unsere Events werden schon jetzt vorbereitet und in allen Sparten starten wir mit Erfolgshunger – aber auch dem nötigen Stück Lockerheit und Freude – in die neue Saison. Am Ende geht es ja vor allem in einem Verein um das Zusammengehörigkeitsgefühl und den Spaß an der Bewegung. Das wollen wir weiter vermitteln und Ansprechpartner sein für jene, die genau dies suchen.

Danke für das Gespräch.

Das könnte sie zudem interessieren

  • Aufregend gut.

    Aufregend gut. (Ad.)

    Was vor Jahren eventuell noch als absoluter Exot galt, ist heute von den deutschen Straßen nicht mehr wegzudenken: die Elektro-Autos chinesischer Hersteller ...

  • What's new im Home of Lässig?

    What's new im Home of Lässig? (Ad.)

    Wer den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn noch nicht kennt, schmunzelt zuerst einmal über den langen Namen ...

  •  Bergluft und Badezauber im Feriendorf Holzleb‘n 

    Bergluft und Badezauber im Feriendorf Holzleb‘n 

    In einer Zeit, die uns manchmal einfach durch die Finger rinnt, definiert Familie Fischbacher im Salzburger Bergdorf Großarl die Begriffe „Luxus“ und „Natürlichkeit“ ganz neu ...

  • Hygna Chalets im Tiroler Alpbachtal

    Hygna Chalets im Tiroler Alpbachtal (Ad.)

    Authentisches Hygge-Lebensgefühl und die Stille als Kraftquelle

    Ein Kraftort zum Entschleunigen mit authentischem Hygge-Lebensgefühl ...

  • Dein Lieblingort.

    Dein Lieblingort. (Ad.)

    Wir lieben Momente, in denen man für einige Zeit alles vergisst und einfach nur glücklich ist. Im idyllischen Dörfchen Neuenweg, am Fuße des Belchen, befinden sich die romantischen Chalets ...

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.